Kontakt

Abonnieren Sie unsere
Stammkunden-Info

Haas GmbH Oberhausen - Solaranlagen - Sanitäre Anlagen Heizungsbau Wasserbehandlung Badsanierung

NAVIGATION


Kaldewei

Einfach und schnell: Geflieste Duschbereiche lassen sich mit emaillierten Duschflächen in wenigen Schritten zu einem perfekten Duschplatz umrüsten

Immer mehr Badnutzer, aber auch Installateure und Fliesenleger kennen die Situation: Schon nach kurzer Zeit sehen die Fugen und Fliesen im neuen Duschbereich nicht mehr schön aus. Kalkablagerungen, schwarze Stellen oder sogar Schimmel lassen die ursprünglich schöne Optik abschreckend und unhygienisch aussehen. Durchfeuchtungsschäden als Folge kleinster Fugenrisse sind keine Seltenheit. Hier ist eine schnelle Abhilfe durch den Fachmann unabdingbar. Nach den leidvollen Erfahrungen mit gefliesten Duschbereichen wünschen Bauherren und Investoren nun eine Lösung, die nicht nur optisch überzeugt, sondern vor allen Dingen auch hygienisch, pflegeleicht und dauerhaft dicht ist.

Mit emaillierten Duschflächen und abgestimmter Installationstechnik unterstützt Kaldewei Badplaner dabei, den Duschbereich einfach und schnell neu zu gestalten und eine langlebige Lösung zu schaffen. Wie genau Sanitärfachinstallateure einen unansehnlichen durchgefliesten Duschbereich durch eine bodengleiche Dusche aus Kaldewei Stahl-Email ersetzen können, zeigt der Hersteller Schritt für Schritt anhand der emaillierten Duschfläche Conoflat, die mit einem passenden Einbau-System-Rahmen ESR II eingebaut wird.

Quelle: Kaldewei
Bild 1+2: Vorher-nachher-Situation – ein gefliester Duschbereich wird mit der emaillierten Duschfläche Kaldewei Conoflat zum perfekten Duschplatz umgerüstet
Quelle: Kaldewei
Bild 1+2: Vorher-nachher-Situation – ein gefliester Duschbereich wird mit der emaillierten Duschfläche Kaldewei Conoflat zum perfekten Duschplatz umgerüstet
Quelle: Kaldewei
Bild 3: Installation Kaldewei Conoflat – Fliesen entfernen und den Estrich bis auf den Rohbeton ausstemmen
Quelle: Kaldewei
Bild 4: Installation Kaldewei Conoflat – Positionierung und Ausrichtung des Einbau-System-Rahmens ESR II

Zunächst wird die Abmessung der emaillierten Duschfläche, die dafür benötige Größe der Bodenaussparung sowie die Aufbauhöhe von Duschfläche, Einbausystem und Siphon festgelegt. Mit einer einfachen Bohrung bis auf den Rohbeton lässt sich die vorhandene Aufbauhöhe schnell ermitteln. Stehen diese Parameter fest, kann der Installateur die alten Fliesen des Duschbereichs entfernen und den freigelegten Estrich bis zum Rohbeton ausstemmen.

In der so entstandenen Bodenaussparung positioniert der Fachmann den Kaldewei Einbau-System-Rahmen ESR II. Zur Höhenanpassung lassen sich die schallentkoppelnden Füße des ESR II stufenlos für eine Gesamteinbauhöhe von 67 mm bis 164 mm verstellen. Mit dem ESR II lässt sich sogar eine minimale Aufbauhöhe von nur 49 mm realisieren. Bei einer Aufbauhöhe von weniger als 107 mm ist eine Aussparung im Rohbeton für den Siphon zu berücksichtigen oder ein senkrechter Siphon-Abgang zu verwenden. Um vorhandenen Rohrdurchführungen auszuweichen, lassen sich die einzelnen Füße des ESR II auch horizontal verschieben. Anschließend erfolgt die präzise Ausrichtung des Fußrahmens mithilfe einer Wasserwaage. Zwei Bodenbefestigungen für die Füße fixieren den ESR II an der endgültigen Position.

Quelle: Kaldewei
Bild 3: Installation Kaldewei Conoflat – Fliesen entfernen und den Estrich bis auf den Rohbeton ausstemmen
Quelle: Kaldewei
Bild 4: Installation Kaldewei Conoflat – Positionierung und Ausrichtung des Einbau-System-Rahmens ESR II

Nach der Positionierung des Einbau-System-Rahmens erfolgt der Anschluss für das Abwasser, indem der entsprechende Spezialsiphon positioniert und mit dem vorhandenen Abwasserrohr verbunden wird. Der zum ESR II gehörende Kriechwasseranschluss zwischen Einbaurahmen und Siphon sorgt für zusätzliche Sicherheit, da er im Falle einer undichten Silikonfuge eindringendes Duschwasser vom Rahmenprofil direkt zum Siphon ableitet.

Zur Abdichtung der Schnittstelle zwischen emaillierter Duschfläche und Wand bzw. Boden werden die mitgelieferten Vlies-Butyl-Dichtbänder des Duschwannen-Abdicht-Systems auf dem Einbaurahmen verklebt und mithilfe eines Dichtanstrichs in die übrige Badezimmerabdichtung integriert. Der ESR II ist mit vier Verlegehilfen ausgestattet, die an den Ecken auf den Rahmen gesteckt werden und die spätere Außenkontur der emaillierten Duschfläche simulieren. Mit deren Hilfe ist ein präzises Verlegen von Wand- und Bodenfliesen möglich, sodass später die Duschfläche passgenau eingesetzt werden kann.

Nachdem die Fliesen fachgerecht verlegt sind, werden die schalldämmenden Auflageprofile auf den Einbaurahmen gesetzt und die emaillierte Duschfläche wird eingesetzt. Danach schließt der Handwerker den Siphon an und dichtet die Dusche mit einer umlaufenden Silikonfuge ab. Dies geschieht am besten unter entsprechender Belastung der Duschfläche.

Quelle: Kaldewei
Bild 3: Installation Kaldewei Conoflat – Fliesen entfernen und den Estrich bis auf den Rohbeton ausstemmen

Die nun fertig installierte emaillierte Duschfläche ist dank des Kaldewei Montagesystems ESR II auch später jederzeit revisionierbar, denn der Ausbau kann ebenso einfach durchgeführt werden wie der Einbau. Auf Wunsch kann die Installation mit dem Duschwannen-Schalldämmset DWS erfolgen, mit dem die Anforderungen der Normen DIN 4109 Schallschutz im Hochbau, VDI 4100 SST 3, der SIA 181 sowie der ÖNORM B 8115-2 Schallschutz und Raumakustik im Hochbau erfüllt werden. Die Conoflat mit Einbau-System-Rahmen ESR II bietet eine Trittschalldämmung auf dem Niveau eines hochwertigen Estrichs.

Auf die emaillierte Duschfläche aus Kaldewei Stahl-Email gibt der Hersteller 30 Jahre Garantie. Die einzelnen Montageschritte veranschaulicht noch einmal das Video „Kaldewei – Kurzfassung: Einbau-System-Rahmen ESR II“ im Kaldewei YouTube-Channel (http://tinyurl.com/Kaldewei-Installation-Conoflat).

Fazit: Mit emaillierten Duschflächen von Kaldewei lassen sich geflieste Duschbereiche einfach und schnell zu attraktiven Duschplätzen umrüsten, die allen Anforderungen an Ästhetik, Hygiene und Sicherheit gerecht werden. Damit bleiben Installateur, Fliesenleger und Architekt langfristig von unerwünschten Beanstandungen und Reklamationen verschont und der Bauherr kann ohne Sorge seine neue Dusche genießen.

Weitere Informationen über Kaldewei Duschwannen finden Sie auch in der Kaldewei Mustertafel und in unserer Produktauswahl.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button